Mitarbeitergesundheit

Unterstützung nach COVID-Erkrankung

Westküstenkliniken helfen bei Selbstrehabilitation

Post-Covid entwickelt sich zu einer Volkskrankheit. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind etwa zehn Prozent aller Covid-Erkrankten davon betroffen. Und zwar unabhängig von der Schwere der Erkrankung. Selbst Erkrankte mit milden Symptomen klagen auch zwölf Wochen oder länger nach einer überstandenen Infektion über entsprechende Symptome.

Die Weltgesundheitsorganisation listet fast 200 Anzeichen auf, die in Folge einer Corona-Infektion auftreten können. Besonders häufig sind jedoch Fatigue, eine Verschlimmerung des Allgemeinzustandes nach körperlicher Anstrengung jeder Art sowie Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme.

In den vergangenen zwei Jahren haben sich auch viele Mitarbeitende mit dem Corona-Virus angesteckt und leiden jetzt unter Post-Covid.

Mit einem eigenen Programm wollen wir Mitarbeitende unterstützen, die an den Folgen einer COVID-Erkrankung leiden. Ein Team um Chefarzt Dr. Christian Freyer und Cheftherapeuten Carsten Keil bietet dazu Beratung und bei Bedarf eine weitere Diagnostik und Physiotherapie an. Im Mittelpunkt steht aber der Gedanke, die Betroffenen zur Selbstrehabilitation anzuleiten.

Sollten Sie das Programm in Anspruch nehmen wollen, dann laden Sie bitte den Anmeldebogen auf dieser Seite herunter und vereinbaren bitte unter therapiezentrum(at)wkk-hei.de einen Beratungstermin. 

Ihre Ansprechpartner

Freyer
Chefarzt Lungenzentrum
Dr. med. Christian Freyer

Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Pneumologie

Internistische Intensivmedizin, Schlafmedizin, ärztliches Qualitätsmanagement

E-Mail schreiben
Keil
Leitung
Carsten Keil

Physiotherapeut B.A

E-Mail schreiben