Karriere, Aus- und Weiterbildung

Das Bindeglied zwischen Arzt und Pflege

Physician Assistant

Die Westküstenkliniken sind Studienzentrum der SRH Hochschule für Gesundheit in Gera und werden ab dem 01. Oktober 2020 den Bachelor-Studiengang zum Physician Assistant anbieten. Jedes Jahr werden 20 angehende Physician Assistans in Dithmarschen das Studium absolvieren können.

Bei den Physician Assistants handelt es sich um einen akademisierten medizinischen Assistenzberuf, dem ärztlicherseits Aufgaben delegiert werden. Sie sollen Ärzte in enger Zusammenarbeit mit diesen unterstützen und entlasten und können dadurch Ärzten mehr Freiraum für deren Kernaufgaben und für die Patientenversorgung schaffen. In angelsächsischen Ländern stellen Physician Assistants bereits ein etabliertes Bindeglied zwischen Arzt, Pflegekraft und Patienten dar. In der Regel übernimmt der Physician Assitant medizinische Aufgaben. Ganz praktisch sind das zum Beispiel Vorgespräche zur Patientenaufklärung, Erhebung der Krankengeschichte, Dokumentationsaufgaben oder auch Untersuchungen.

Für das Studium zum Physician Assistant ist gemäß des Konsenspapiers von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung eine vorherige abgeschlossene Ausbildung in einem dreijährigen Gesundheitsfachberuf wie Medizinische Fachangestellte, Rettungsassistent bzw. Notfallsanitäter oder Gesundheits- und Krankenpflege notwendig. Das Studium selber dauert berufsbegleitend drei Jahre und endet mit dem Abschluss Bachelor of Science.

„Durch die Einrichtung des Studiengangs leisten wir einen wichtigen Beitrag gegen den Fachkräftemangel. Zum einen öffnen wir Pflegekräften oder MFAs neue Karrierewege. Zum anderen gewinnt die Region durch ein weiteres Studienangebot neben der Fachhochschule zusätzlich an Attraktivität“, ist der Geschäftsführer der Westküstenkliniken, Dr. Martin Blümke, überzeugt und unterstreicht: „Dass wir als Schwerpunktversorger ein eigenes Studium in einem medizinischen Beruf anbieten könne, ist eine Ehre.“

Der Präsident und Geschäftsführer der SRH Hochschule für Gesundheit, Prof. Dr. Johannes Schaller, hebt die Vorteile der engen räumlichen Verzahnung zwischen Hochschule und Krankenhaus hervor.

„In Heide können wir den Studierenden durch die unmittelbare Nähe zur Klinik ein sehr praxisnahes Studium anbieten. Das breite Leistungsspektrum der Westküstenkliniken ermöglicht zudem einen besonders guten Einblick in verschiedene Fachgebiete“, unterstreicht Prof. Schaller. „Wir freuen uns daher, mit den Westküstenkliniken ein so großes Schwerpunktkrankenhaus als Partner gewonnen zu haben.“

Ihre Ansprechpartnerin

Nicol
Pädagogische Leitung
Angelika Nicol
E-Mail schreiben