Mitarbeitergesundheit

Erhöht Leistung und Lebensqualität

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Auch wenn im Berufsalltag am WKK die Gesundheit der Patient*innen im Vordergrund steht: die unserer Mitarbeiter*innen erfährt ebenso unsere Wertschätzung.

Aus diesem Grund haben wir die Abteilung für Personalentwicklung, Recruiting und BGM, die eine Vielzahl an Angeboten bereithält und koordiniert. Diese stehen jedem Einzelnen für den Erhalt seiner Gesundheit offen und umfassen weit mehr als „nur“ die körperliche Fitness. Auch psychische und soziale Aspekte sowie Arbeitsbedingungen werden berücksichtigt. Dadurch wird nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die Leistungsfähigkeit gesteigert und eine gute Work-Life-Balance angestrebt.

Das Spektrum an BGM-Maßnahmen ist breit und umfasst Unterstützungs- und Präventionsangebote in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stressmanagement und Suchtbekämpfung. Hinzu kommt eine weiterführende Beratung bei den Themen betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) oder Ergonomie am Arbeitsplatz.

Zudem haben wir Mitarbeiter*innen zu Multiplikatoren ausgebildet, u.a. in Resilienz, Ergonomie oder Kommunikation.

Höhenverstellbare Tische

Eine sitzende Tätigkeit kennzeichnet viele Arbeitsplätze in den WKK. Tische sind ein wesentliches Ausstattungsstück dieser Arbeitsplätze. Aus ergonomischer Sicht ist eine Abwechslung von Arbeitshaltungen, zum Beispiel der Wechsel zwischen Stehen und Sitzen, sehr sinnvoll, da dadurch Muskel-Skelett-Erkrankungen vorgebeugt werden können.

In den WKK gibt es ein einheitliches, transparentes Verfahren zur Beschaffung von höhenverstellbaren Tischen. Dies trägt zur Gesundheitsförderung und zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit von gesundheitlich beeinträchtigten Mitarbeiter*innen mit überwiegend sitzender Tätigkeit bei.

Präventivangebot Reha

Steigende Lebenserwartungen, die Zunahme von chronischen Erkrankungen und die verlängerte Lebensarbeitszeit führen größeren täglichen Belastungen – sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld. Um dem daraus resultierenden gesundheitlichen Risiko frühzeitig und effektiv entgegenzutreten, bietet die deutsche Rentenversicherung ein Präventionsprogramm an, welches wir hier bei uns in den Westküstenkliniken aktiv anbieten. Hierin wird das Gesundheitsbewusstsein gesteigert und ein gesundheitsförderliches Verhalten vermittelt.

Das Präventionsprogramm kann in Anspruch genommen werden, wenn erste gesundheitliche Beschwerden (physisch oder psychisch) auftreten, welche noch keinen Krankheitswert haben, die ausgeübte Arbeit jedoch gefährden können. Wenn die Voraussetzungen zur Teilnahme an dem Präventionsprogramm erfüllt sind und die Anmeldung erfolgt ist, folgt die Präventionsleistung in drei Phasen: Die Initialphase, die Trainingsphase und die Eigenaktivitätsphase. Die Trainingsphase erfolgt in einer Rehabilitationseinrichtung. Im Fall der Mitarbeiter*innen der Westküstenkliniken bestehen Kooperationen mit dem WKK Vitalis und dem RehaCentrum in Hamburg.

Ihre Ansprechpartner
Kaatz
Leiter Personalentwicklung, Recruiting und BGM
Timm Kaatz
E-Mail schreiben
Ferrara
Mitarbeiter Personalentwicklung, Recruiting und BGM
Antonio Ferrara
E-Mail schreiben